home

 

Das Luise-Wetzel-Stift und wir möchten in unserem gemeinsamen Kooperationsprojekt „Generationsbrücke“ ein partnerschaftliches Zusammenkommen von Jung und Alt ermöglichen. Interessierte Kinder der 3. Klassen und Senioren unter Begleitung von uns Erwachsenen besuchen sich regelmäßig. Das Ziel ist eine bereichernde Patenschaft einzugehen. Die Besuche der Kinder finden regelmäßig (monatlich) statt und erstrecken sich über mindestens ein Schuljahr. Neun Kinder besuchen eine gleichgroße Gruppe von Pflegeheimbewohnern. Jedem Kind wird ein „Bewohner-Partner” bzw. eine „Bewohner-Partnerin” fest zugeordnet. Dadurch entstehen oftmals persönliche Beziehungen, die auch zu längerfristigen und tieferen Freundschaften zwischen Jung und Alt führen.

Neben der Vorbereitung der Kinder durch das Generationsbrücke-Team und der Regelmäßigkeit ihrer Besuche ist die dritte wichtige Säule das Miteinander. Es gibt ein gleichbleibendes Begrüßungs- und Abschiedsritual, das Bewohnern wie Besuchern Sicherheit und Kontinuität vermittelt. Dazwischen gibt es wechselnde gemeinschaftliche Aktivitäten: Singen, Tanzen, Malen, Basteln, Spiele. Dies bereitet Jung und Alt nicht nur viel Freude, sondern fordert die Pflegeheimbewohner geistig und körperlich heraus, während es die soziale Kompetenz der Kinder fördert.